Vegane Kokosmakronen – schnell und fein

( 0 out of 5 )
Loading...
vegane Kokosmakronen
  • ca. 35 StückServings
  • 30 mPrep Time
  • 15 mCook Time
  • 45 mReady In
Rezept drucken

Jeder hat so seine Lieblingsplätzchen. Wenn meine Mama sich für eine Sorte an Weihnachtskeksen entscheiden müsste, wären es ziemlich sicher Kokosmakronen. Die haben wir früher in der Adventszeit immer zusammen gebacken und verziert. Inzwischen muss es Jahre her sein, seit ich das letzte Mal Kokosmakronen gebacken habe. Doch das liegt nicht daran, dass ich sie nicht mag, sondern viel eher, dass ich zig andere Sorten noch lieber mag. Du kennst vielleicht meine Liebe zu Nüssen. Und ja, ich liebe sie alle, aber nicht alle gleich sehr. Die Kokosnuss kommt in meiner Hitliste eher weiter hinten, weil Walnüsse, Haselnüsse, Pekannüsse, Mandeln und Paranüsse so viel geiler sind 😉 Ich will aber nicht lange um den heißen Brei reden. Denn ja: In meiner Rezeptsammlung fehlt noch ein Rezept – nämlich das für vegane Kokosmakronen.

Zeit also, diese Lücke mal zu stopfen. Wenn du meine veganen Haselnussmakronen kennst, wirst du das Rezept für vegane Kokosmakronen lieben. Es ist genauso unaufwendig, kommt mit wenigen Zutaten aus und ist selbst für Hobbybäcker mit zwei linken Händen geeignet. Wenn du die Verzierung mit Kuvertüre weg lässt, hast du in sage und schreibe 30 Minuten eine Dose voll veganer Kokosmakronen gebacken. Was mich persönlich überrascht hat, ist, wie fluffig diese Makronen ganz ohne Eiweiß oder irgendeinen Ersatz werden – eben ganz so wie die von Mama früher. Sie schmecken ein bisschen wie Bounty, das Kokosaroma ist sehr intensiv und ich finde, dass sich das super mit Vanille kombinieren lässt.

Vegane Kokosmakronen lassen sich nach dem Backen noch beliebig verzieren. Wir haben früher immer eine Hälfte in geschmolzene Schokolade getunkt. Diesmal habe ich sie nur mit etwas Kuvertüre beträufelt, um weniger vom Kokosgeschmack abzulenken. Jetzt warten wir gemeinsam auf den 1. Advent und die Zeit, in der die veganen Kokosmakronen die Keksdose verlassen und in hungrige Mäulchen wandern dürfen. Ach, ich freu mich drauf!

vegane Kokosmakronen
Werbung unbezahlt

Was du brauchst:

  • Add to Shopping List +
  • Add to Shopping List +
  • Add to Shopping List +
  • Add to Shopping List +
  • Add to Shopping List +
  • Add to Shopping List +

Und so geht's:

  • 1. Schritt

    Gib die Pflanzenmilch in eine Rührschüssel und füge nach und nach den Puderzucker hinzu. Alles gut mit einem Schneebesen vermengen und anschließend die Kokosraspeln, das Backpulver sowie das Vanille-Mark unterrühren.

  • 2. Schritt

    Heize den Backofen auf 160 Grad Ober- und Unterhitze vor. Forme aus dem Teig kleine Kokos-Kugeln, setz diese auf ein mit Backpapier ausgelegtes Backblech und drücke sie leicht an. Backe die Kokosmakronen für rund 15 Minuten im vorgeheizten Backofen, bis sie leicht braun sind.

  • 3. Schritt

    Lass die Makronen auf einem Rost auskühlen. Erhitze im Wasserbad die Kuvertüre und träufle sie mit einem Löffel mit einem Spritzbeutel auf die ausgekühlten Plätzchen. Die Schokolade gut trocknen lassen, ehe du die Plätzchen in die Keksdose räumst.

Tipp:

  • Für ein optimales Backergebnis rate ich dir, nur ein Backblech auf einmal in den Ofen zu geben.

Hinterlasse einen Kommentar

- Shopping List
x