Veganer Heringsalat mit Pellkartoffeln

( 0 out of 5 )
Loading...
Veganer Heringsalat
  • 2 PersonenServings
  • 1:15 hPrep Time
  • 10 mCook Time
  • 1:25 hReady In
Print Recipe

Psssst, Zeit für ein Geständnis! Es gibt Sachen, die in meinem Leben kulinarisch noch nie eine große Rolle gespielt haben – auch vor meiner Zeit als Vegetarier. Fisch und Meeresfrüchte – abgesehen von den Belgischen  😉 – mochte ich noch nie gern. Allein den Geruch und erst recht den Geschmack fand ich immer abstoßend. Ab und zu musste ich als Kind Fisch essen, weil er ja ach so gesund sein soll. Dank Ketchup ließ sich dann sogar der Eigengeschmack etwas erträglicher machen. Zwei-, dreimal im Jahr mochte ich sogar Hering in Sahnesoße ganz gerne, was mehr an der Sahnesoße mit Apfel und Zwiebel als am Hering lag. Nachdem ich schon ein paar Mal gehört hatte, dass sich dieses Gericht auch vegan nachahmen lässt, hat die Neugier letztendlich gesiegt. Hering aus Aubergine zaubern? Klingt ziemlich idiotisch, oder? Das dachte ich mir auch. Also machte ich mich an ein Rezept: Veganer Heringsalat mit Pellkartoffeln sollte auf den Tisch kommen. Und das ist er auch. Vom Geschmack her sehr nah an meiner Erinnerung an den Hering in Sahnesoße dran, den ich seit etwa zweieinhalb Jahren nicht mehr gegessen habe. Von der Konsistenz her ebenfalls. Das ist mein persönlicher Minuspunkt. Nachdem ich so lange nichts mehr gegessen habe, was annähernd diese Konsistenz hat, fand ich das Gefühl im Mund irgendwie… zu fischig?! Deshalb wird es bei mir den veganen Heringsalat sicher noch mal geben, aber eben nicht öfter wie zu meinen Omnivoren-Zeiten Fisch.

Veganer Heringsalat

Was du brauchst:

  • Add to Shopping List +
  • Add to Shopping List +
  • Add to Shopping List +
  • Add to Shopping List +
  • Add to Shopping List +
  • Add to Shopping List +
  • Add to Shopping List +
  • Add to Shopping List +
  • Add to Shopping List +
  • Add to Shopping List +
  • Add to Shopping List +
  • Add to Shopping List +
  • Add to Shopping List +

Und so geht's:

  • 1. Schritt

    Schäle die Aubergine und schneide sie in etwa 1 Zentimeter dicke Scheiben. Salze die Scheiben und lasse sie etwa 10 Minuten ziehen. Das ausgetretene Wasser auf den Scheiben anschließend mit einem Küchentuch wegtupfen. Würze die Scheiben mit dem Heringsgewürz. Erhitze etwas Öl in einer großen Pfanne und brate die Auberginenscheiben darin beidseitig an. Nicht zu lange braten. Die Scheiben sollten eine weiche Konsistenz haben. Sobald sie fertig sind, auf einen Teller legen und auskühlen lassen.

  • 2. Schritt

    Schäle nun die Zwiebel und die eine Apfelhälfte, die du benötigst. Entferne das Kerngehäuse und schneide die Frucht in kleine Stifte. Essiggurken und Zwiebel ebenfalls in Stifte schneiden. Fülle den Sojajoghurt in eine Schüssel. Füge den Senf, etwas Zitronensaft und Dill sowie Salz hinzu und schmecke die Masse mit etwas Gurkenwasser ab. Nun die Obst- und Gemüsestifte hineinrühren.

  • 3. Schritt

    Als Nächstes geht es an den Hering-Ersatz. Schneide dazu deine angebratenen und inzwischen ausgekühlte Auberginenscheiben in feine Streifen.

  • 4. Schritt

    Gib nun auf die Auberginenstreifen in die "Sahne"-Soße. Alles gut vermengen und eventuell noch mal mit etwas Gurkenwasser, Senf und Salz abschmecken. Den Salat dann für mindestens eine Stunde im Kühlschrank durchziehen lassen - je länger desto besser. Rechtzeitig vor dem Verzehr nicht vergessen, die Pellkartoffeln zuzubereiten.

Tipp:

  • Wenn du den Heringsalat schon am Vortag zubereitest, musst du vor dem Verzehr noch mal kräftig mit Gurkenwasser, Senf und Salz nachwürzen.

Hinterlasse einen Kommentar

- Shopping List
x