Vegane Lebkuchenmousse mit Rotweinpflaumen

( 0 out of 5 )
Loading...
vegane Lebkuchenmousse
  • 4 PersonenServings
  • 35 mPrep Time
  • 10 mCook Time
  • 45 mReady In
Rezept drucken

Naschkatzen aufgepasst! Heute wird es süß… und würzig… und weihnachtlich. Für das Dessert an Weihnachten habe ich schon einmal den Kochlöffel geschwungen und experimentiert. Wenn du dich jetzt fragst “Was ist dabei herausgekommen?”, dann gerate ich ins Schwärmen. Vegane Mousse au chocolat ist ja schon ein Gedicht. Aber für das Festtagsmenü setze ich noch eins drauf: Es gibt eine vegane Lebkuchenmousse – und zwar mit Rotweinpflaumen. Wenn dir allein schon beim Lesen das Wasser im Mund zusammenläuft, kann ich dir empfehlen, dieses vegane Dessert einfach selbst zu testen. Es ist ein Hit!

Für die vegane Lebkuchenmousse brauchst du nur eine handvoll Zutaten: Neben proteinreichem Seidentofu darf natürlich Schokolade und Lebkuchengewürz nicht fehlen. Diese drei Zutaten bilden die Basis für diesen göttlichen Weihnachtsnachtisch. Eine Fruchtnote bekommt das Dessert durch die Rotweinpflaumen. Die Pflaumen gibt es eingelegt im Glas. Wenn du keine findest, kannst du natürlich auch Schattenmorellen verwenden. Diese eingekocht in würzigem Rotwein runden unsere vegane Lebkuchenmousse ab. Beide Komponenten werden säuberlich in Dessertgläsern geschichtet. Das sieht nicht nur appetitlich aus, das macht auch Appetit auf mehr.

Je nach Größe deiner Dessertgläser reicht das Rezept für mindestens vier Personen. Wenn du kleinere Gläser verwendest, werden von der veganen Lebkuchenmousse mit Rotweinpflaumen aber auch locker sechs Personen satt. Ist ja als Nachtisch schließlich der Abschluss des Weihnachtsmenüs. Und der ist nicht nur weihnachtlich, sondern süß und würzig zugleich. Ideal also für alle Naschkatzen!

veganes Lebkuchenmousse
Werbung unbezahlt

Was du brauchst:

  • Add to Shopping List +
  • Add to Shopping List +
  • Add to Shopping List +
  • Add to Shopping List +
  • Add to Shopping List +
  • Add to Shopping List +
  • Add to Shopping List +
  • Add to Shopping List +
  • Add to Shopping List +

Und so geht's:

  • 1. Schritt: Mousse

    Für die Mousse die Kuvertüre im Wasserbad schmelzen. Den Seidentofu abtropfen lassen und in eine Rührschüssel geben. Die geschmolzene Kuvertüre sowie zwei Päckchen Vanillezucker, Lebkuchengewürz und Hafermilch mit einem Pürierstab vermengen. Anschließend kaltstellen.

  • 2. Schritt: Rotweinpflaumen

    Die Pflaumen gut abtropfen lassen und den Saft auffangen. Rühre das Puddingpulver mit 4 bis 5 EL vom Pflaumensaft an. Erhitze anschließend den Rotwein, nimm ihn vom Herd und rühre das angerührte Puddingpulver mit einem Schneebesen ein. Nun alles wieder auf den Herd geben, kurz aufkochen lassen und anschließend 1 Päckchen Vanillezucker sowie den Zimt hineinrühren. Die Pflaumen hinzufügen und kurz einköcheln lassen. Bei Bedarf noch etwas vom aufgefangenen Pflaumensaft dazugeben.

  • 3. Schritt

    Nun geht es ans Schichten: Nimm deine Mousse aus dem Kühlschrank und schichte nach und nach Mouse und Rotweinpflaumen in deine Dessertgläser. Wenn du magst, kannst du das Dessert noch mit ein paar Kokosraspeln oder etwas Krokant toppen. Dann kann es vernascht werden.

Tipp:

  • Das Dessert kannst du direkt nach der Zubereitung auftischen, wenn die Rotweinpflaumen noch warm sind. Du kannst es aber auch vorbereiten, kühl stellen und kalt genießen.

Hinterlasse einen Kommentar

- Shopping List
x