Zeitpulver

Zeitpulver – der gesunde Hit in Sachen Fast Food

Münchner Startup packt vollwertige, pflanzliche Ernährung in die Tüte

Werbung – Zeitpulver! Ein Wort, das die Fantasie anregt! Was kommt dir in den Sinn, wenn du dir das Wort Zeitpulver auf der Zunge zergehen lässt? Zeitreise? Zeit verpulvern? Oder etwas ganz anderes? Vor mein inneres Auge tritt ein Bild von Dagobert Duck, der in einem Pulverberg aus Zeit badet. Ganz so weit hergeholt ist das Bild noch nicht mal. Denn Zeitpulver schenkt dir tatsächlich Zeit! Und wenn du bis hierhin nur Bahnhof verstehst, dann ist es an der Zeit, die Katze aus dem Sack zu lassen: Zeitpulver ist ein vollwertiges, pflanzliches Smoothiepulver – das erste weltweit, das aus echten Lebensmitteln wie Gemüse, Obst, Vollkorngetreide, Nüsse und Hülsenfrüchte besteht und nicht aus irgendwelchen isolierten Nährstoffen.

Zeitpulver
Zeitpulver gibt es in fünf leckeren Geschmacksrichtungen.

Daniel und Robert hatten die geniale Idee für dieses Produkt und greifen mit ihrem Startup ernährungsbewussten Menschen unter die Arme. Denn ganz ehrlich: Es gibt Tage, da ist es fast unmöglich, alle wichtigen Nährstoffe zu sich zu nehmen. Wenn die Zeit knapp ist, man sich vielleicht nicht so wohl fühlt oder einfach nur null Bock zu kochen hat, gerät die gesunde, ausgewogene Ernährung schnell mal aus der Balance. Wenn sich die mit einem Pülverchen wieder richten ließe, ohne großartig Zeit zu verlieren, wäre das ganz schön was wert, oder? Zeitpulver macht es möglich.

 

„Unsere Mission ist es, Menschen gesunde, vollwertige Ernährung jederzeit und überall zu ermöglichen. Ganz ohne Kompromisse. Nur aus echten pflanzlichen Lebensmitteln.“ (Zeitpulver)

Zutatenliste liest sich wie ein (Ernährungs-)Märchen

Zeitpulver
Alles drin und schnell gemacht: Zeitpulver spart Zeit und schenkt Energie.

Wie du vielleicht weißt, bin ich nicht der größte Smoothie-Fan. Mir ist es meistens viel zu aufwendig, morgens vor der Arbeit noch jede Menge Obst und Gemüse zu schnippeln, um es dann mit etwas Flüssigkeit im Mixer zu einem feinen Drink zu pürieren. Stattdessen liegt bei der Arbeit Obst und Gemüse auf dem Schreibtisch. Und wenn mich der kleine Appetit überkommt, greife ich einfach zu. Das Ende vom Lied ist, dass ich so nebenher gar nicht die Mengen zu mir nehmen kann, die man laut WHO (Weltgesundheitsorganisation) und DGE (Deutsche Gesellschaft für Ernährung) täglich zuführen soll.

Zeitpulver schlägt diese beiden Fliegen mit einer Klappe: Du brauchst morgens nicht lange in der Küche zu stehen, um alles zu mixen. Denn in einem Pulvertütchen ist alles, was der Körper braucht: Proteine und essentielle Aminosäuren, essentielle Fettsäuren, Vitamine, Mineralstoffe, Spurenelemente und Kalorien. Eine Smoothie-Mahlzeit (ca. 150 g) deckt bereits ein Drittel der Zufuhrempfehlungen ab. Da sag ich nur: Wow!

„Zeitpulver ist das erste Smoothiepulver, das alles liefert, was der Körper braucht und wissenschaftliche Empfehlungen zur gesunden Ernährung erfüllt.“ (Zeitpulver)

Die Zutatenliste liest sich fast schon wie ein (Ernährungs-)Märchen: Nussmehl, Datteln, glutenfreier Hafer, Linsen, Leinsamen, Karotten, Algen, Acerolakirschen, Meersalz, Hefe, Vitamin D3-Pulver, Vitamin B12-Pulver haben alle fünf Sorten im Gepäck. Hinzu kommen die individuellen Zutaten der jeweiligen Sorte, die ihr den entsprechenden Geschmack verleihen. Die Geschmacksrichtungen „Grün & herb“, „Beere“, „Schoko“, „Chai“ und „Grün & fruchtig“ haben der Molekular-Biotechnologe Robert und Marketing-Experte Daniel bisher auf den Markt gebracht. Ideen für weitere Geschmacksrichtungen und Produkte haben sie schon jede Menge. Um sie umzusetzen, fehlt es ihnen jedoch an Pulver – und zwar das, worin Dagobert Duck normalerweise badet.

Eine Crowdfunding-Kampagne soll hier Abhilfe schaffen. Ziel ist es nicht nur, Geld zu sammeln, um Produktion und Vertrieb weiter auszubauen, sondern auch möglichst viele Unterstützer zu gewinnen. Denn Robert und Daniel haben sich mit Zeitpulver für den Foodstartup-Wettbewerb Next Level! 2019 qualifiziert. Dass sie den gewinnen wollen, ist ja klar. Verdient hätten sie den Sieg allemal. Zeitpulver kann nämlich echt was! Aber dazu später mehr.

Wie funktioniert Zeitpulver?

Zeitpulver
Tütchen auf, Pulver mit Wasser oder Pflanzenmilch mischen – schon ist der Smoothie fertig.

Das Smoothiepulver würde nicht Zeitpulver heißen, wenn es nicht in Sekundenschnelle zuzubereiten wäre. Und ich meine wirklich innerhalb von Sekunden. Du gibst das Pulver in ein Gefäß, gießt etwas Flüssigkeit hinzu, verrührst alles mit einem Löffel. Schon ist der Smoothie fertig. Wenn du noch ein bisschen mehr Zeit erübrigen kannst, lässt sich natürlich auch eine hübsche Smoothie-Bowl daraus zaubern. Die einfache Handhabung macht das Produkt so flexibel! Der Drink lässt sich nicht nur zu Hause anrühren und verzehren, sondern ganz easy auch bei der Arbeit, beim Sport, auf Reisen oder wenn du gerade draußen in der Natur unterwegs bist.

„Wir wollen Ernährung nach höchsten wissenschaftlichen Standards einfacher und schneller machen als je zuvor.“ (Zeitpulver)

Okay, ein bisschen skeptisch war ich anfangs schon, bevor ich eines der Probierpäckchen aufgerissen habe. Ob Zeitpulver wirklich hält, was es verspricht? Ich gebe rund 30g Pulver in einen Mixbecher, gieße ca. 80 ml Pflanzenmilch dazu, verschließe den Mixbecher und schüttle zwei Mal kräftig. Dann kommt alles in ein Schälchen. Ein kleines Schälchen. Die Zweifel holen mich an dem Punkt wieder ein. Wie soll mich bitteschön ein so kleines Frühstück satt machen? Wissen die beiden Jungs etwa nicht, wie die Verzehrmengen von Veganern sonst so aussehen? Ich gebe vorsichtshalber noch ein bisschen Obst, Samen und Nüsse on top. Nach zwei Löffeln merke ich, wie ich den beiden Unrecht getan habe. Das Zeug sättigt… und wie. Mehr als zwei Vollkornbrötchen. Nach dem Schälchen bin ich pappsatt und habe die nächsten drei Stunden nicht mal annähernd so etwas wie Gelüste, geschweige denn Appetit.

Bestehen die Pülverchen den Geschmackstest?

Zeitpulver
Ausgelöffelt! Den Rest macht Silvester: Mein Kater leckt die Reste im Schälchen genüsslich aus.

Jetzt fragst du dich bestimmt: „Alles schön und gut. Aber schmeckt das Zeug denn auch?“ Inzwischen habe ich alle fünf Sorten probiert. Und natürlich gibt es welche, die ich mehr mag als anders. Mein Top-Favorit ist die Geschmacksrichtung „Grün & fruchtig“. Als Chai-Fan finde ich jedoch auch diese Geschmacksnuance sehr ansprechend. Die anderen drei Geschmacksrichtungen sind für mich okay. Mit „Beere“ kann man eigentlich nie was verkehrt machen. Schoki-Junkies werden sicher auf „Schoko“ total abfahren. Und wenn es nicht nur gesund sein, sondern auch richtig gesund schmecken soll, dann ist „Grün & herb“ eine gute Wahl. Dass alle Sorten auf Nussbasis sind, kommt mir als Nuss-Abhängige natürlich zugute. Übrigens: Die Smoothies schmecken so gut, dass selbst Silvester nicht widerstehen konnte. Er bestand darauf, die ausgelöffelten Schälchen auszulecken. Um seinen Napf macht er sonst gern mal einen großen Bogen.

Zeitpulver
Bei fünf Geschmacksrichtungen findest bestimmt auch du diejenige, die dir am meisten zusagt.

Mein Fazit: Wenn Zeitpulver ein Facebook-Beitrag wäre, würde ich dem Ganzen einen Daumen hoch geben. Wenn es ginge, sogar zwei oder drei. Zum einen finde ich es als Veganer toll, dass es einen fix angerührten Smoothie ohne tierische Inhaltsstofe, aber zudem mit Vitamin D3 und Vitamin B12 gibt, wovon natürlich auch Nicht-Veganer profitieren. Zum anderen handelt es sich bei Zeitpulver um ein natürliches Produkt in Bioqualität, hergestellt in Deutschland, was die Ökotante in mir jubeln lässt. Hinzu kommt letztendlich natürlich der Geschmack. Was bringt einem schließlich das beste und gesündeste Produkt, wenn man es nicht runterkriegt, weil es einfach nicht schmeckt? Ich erinnere mich an meinen ersten und letzten Proteinshake *argh* Hier kann Zeitpulver absolut punkten. Der leckere Geschmack der Natur zergeht einem auf der Zunge. Einen Extra-Punkt bekommt das Smoothiepulver von mir zudem noch aus Sympathie: Daniel und Robert sind so sympathisch und unkompliziert, dass ich mit den beiden durchaus mal einen Smoothie trinken würde…

Du willst zusammen mit mir Zeitpulver mehr Lebenszeit schenken? Dann unterstütze die Crowdfunding-Kampagne des Startups. Wie du das am besten anstellen kannst, erfährst du hier:

 

Anmerkung: Der Beitrag ist in Kooperation mit Zeitpulver entstanden. Der Inhalt basiert auf meinen eigenen Eindrücken. Meine Meinung wurde weder erkauft noch beeinflusst.

Hinterlasse einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

- Shopping List
x