Veganer Apfelstrudel Wiener Art

( 5 out of 5 )
Loading...
Apfelstrudel
  • ca. 12 StückeServings
  • 40 mPrep Time
  • 35 mCook Time
  • 1:15 hReady In
Print Recipe

Inspirationen zum Kochen und Backen findest du an jeder Ecke. Erst recht in anderen Ländern und Kulturen. Und wie du an diesem Rezept sehen kannst, muss du nicht mal weit gehen 😉 Seit unserer Reise nach Wien, wo wir uns in der Hofbäckerei von Schloss Schönbronn eine Strudelshow angeschaut haben, wuchs in mir der Gedanke, auch mal selbst einen Apfelstrudel zuzubereiten. Allerdings vegan, was sich mit dem Haus- und Hofrezept aus Wien nicht so recht vereinbaren ließ. Was lässt sich wie veganisieren? Letztendlich alles. Zusammen mit einer Freundin haben wir uns also auf Sissis kulinarische Spuren begeben und meine Küche in eine Hofbäckerei verwandelt. Es war ein Riesenspaß, sag ich dir. Doch dazu wirst du noch etwas in einem separaten Beitrag lesen können. Unser Mut hat sich letztendlich ausgezahlt: Wir haben den besten Wiener Apfelstrudel der ganzen Kurpfalz gezaubert. Ungelogen. Zu dritt haben wir dran gegessen. Eigentlich wollte jeder nur ein Stückchen. Dann wurde noch eins draus und noch eins. Letztendlich blieben gerade mal drei Stückchen übrig. Vielleicht weil wir verfressen sind, vielleicht aber auch, weil der Apfelstrudel Wiener Art so verdammt gut geglückt ist.

Apfelstrudel

Was du brauchst:

  • Add to Shopping List +
  • Add to Shopping List +
  • Add to Shopping List +
  • Add to Shopping List +
  • Add to Shopping List +
  • Add to Shopping List +
  • Add to Shopping List +
  • Add to Shopping List +
  • Add to Shopping List +
  • Add to Shopping List +
  • Add to Shopping List +
  • Add to Shopping List +
  • Add to Shopping List +

Und so geht's:

  • 1. Schritt

    Leg die Rosinen in ein Glas mit dem Rum ein. Gib das Mehl in eine Rührschüssel, füge eine Prise Salz hinzu und drücke in die Mitte eine kleine Mulde. Gieß in diese das Öl hinein und gib nach und nach das Wasser hinzu. Knete den Teig gut durch. Er sollte sehr fest sein. Deck den Teig mit einem Geschirrtuch ab und lass ihn mindestens 30 Minuten ruhen.

  • 2. Schritt

    Nutze die Zeit, um die gewaschenen Äpfel in feine Scheiben zu schneiden. Je feiner, desto leichter lässt sich der Strudel am Ende rollen. Erhitze etwas Öl in einer Pfanne und brate darin die Semmelbrösel an. Nach und nach die gehackten Walnüsse und etwas Zucker hinzufügen. Sobald die Mischung leicht braun ist, die Pfanne vom Herd nehmen und den Inhalt auskühlen lassen. Seihe die Rosinen ab. Den Rum nicht weggießen, sondern trinken :-)

  • 3. Schritt

    Sobald die halbe Stunde um ist, geht es an das Füllen des Strudels. Dazu brauchst du viel Platz. Leg ein großes Geschirrtuch (oder Strudeltuch) auf die Arbeitsfläche oder einen Tisch, verteile darauf etwas Mehl und rolle den Teig mit einem Nudelholz rechteckig so dünn wie möglich aus. Verteile auf einem Streifen in der Mitte deine Nuss-Brösel-Mischung und darüber die Apfelscheiben. Nun mit einem Löffel Zimt und Zucker sowie die Rosinen gleichmäßig darauf verteilen.

  • 4. Schritt

    Klappe den Teig mithilfe des Geschirrtuches rechts und liks ein und rolle das obere sowie das untere Ende auf. Gut festdrücken und verschließen. Gib den Apfelstrudel auf ein mit Backpapier ausgelegtes Backblech und bestreiche ihn mit etwas Pflanzenmilch. Anschließend bei 180 Grad für etwa 35 Minuten backen, bis er bräunlich wird. Nach dem Backen kurz auskühlen lassen und mit Puderzucker bestäuben. Den Strudel am besten lauwarm verzehren.

Tipp:

  • Zum lauwarmen Apfelstrudel passt super (veganes) Vanilleeis oder (vegane) Vanillesoße.

1 Kommentar

  • Oliver

    War super lecker. Hat bis auf meine Faltkünste prima geklappt! Beim lauwarmen Wasser hat bei mir aber die Hälfte, 100ml gereicht und war schön fest und ausrollbar.

Hinterlasse einen Kommentar

- Shopping List
x