Fürs Osternest: Gefüllte Schokoeier (vegan)

( 0 out of 5 )
Loading...
Schokoeier
  • 30 EierServings
  • 2:20 hPrep Time
  • 10 mCook Time
  • 2:30 hReady In
Print Recipe

Woher bekomme ich vegane Süßigkeiten für das Osternest? Aus deiner eigenen Küche. Warum sämtliche Läden abklappern und sich vor den Feiertagen diesen Stress machen? Nicht so mit mir! Dieser Tage verwandelt sich meine Küche in eine Chocolaterie. Und ich gebe zu: Ein bisschen Eigennutz spielt da schon mit rein. Ich habe Lust auf gefüllte Schokoeier. Am liebsten mit Nougat-Füllung. Im normalen Supermarkt einfach bei den Osterartikeln zuzugreifen, ist als Veganer schwer. Molkepulver, Butterreinfett, Milchanteile – irgendetwas Tierisches wird den Süßigkeiten immer beigemischt. In meiner Chocolaterie bestimme ich die Rezeptur. Also los geht’s. Was du für die Schokoeier unbedingt brauchst, ist eine Eierform. Ich habe welche aus Silikon, die sich auch zum Backen eignen. Wenn du keine hast, kannst du auch einfach Pralinen machen und das Rezept zum Beispiel mit einer Eiswürfelform aus Silikon umsetzen.

Die Schokoeier zu machen, ist kein Hexenwerk. Was zur Küchenausstattung dazugehört, ist ein Fünkchen Geduld. Bis die Schalen der Schokoeier fertig sind, wandert die Form ein paar Mal in den Kühlschrank. Für deine Geduld wirst du aber umgehend belohnt: Es gibt ganz viel Schokolade zum Ablecken an den Fingern, einen Teelöffel voll geschmolzenem Nougat und eine immense Vorfreude auf die fertigen Schokoladeneier. Ob du diese im Osternest verschenken oder selbst essen willst?! Das bleibt ganz allein dir, dem Chocolatier, überlassen.

Schokoeier

Was du brauchst:

  • Add to Shopping List +
  • Add to Shopping List +
  • Add to Shopping List +
  • Add to Shopping List +
  • Add to Shopping List +
  • Add to Shopping List +
  • Add to Shopping List +
  • Add to Shopping List +

Und so geht's:

  • 1. Schritt

    Erhitze die Kuvertüre im Wasserbad. Pinsel deine Eierformen mit der geschmolzenen Kuvertüre ein – und zwar mit drei Schichten. Nach jeder Schicht die Form für etwa 10 Minuten in den Kühlschrank stellen, damit die Schokolade fest werden kann. Dann kommt die nächste Schicht drüber. Ich habe zudem noch Kühlakkus eingesetzt, auf denen ich die Formen zum Einpinseln abgestellt habe. Drei Schichten Kuvertüre sind notwendig, damit die Eierschalen nachher nicht brechen.

  • 2. Schritt

    Erhitze als Nächstes in einer Tasse den Nougat auf kleiner Stufe kurz in der Mikrowelle, damit er zähflüssig wird. Rühre nun ein bisschen Krokant in den Nougat ein.

  • 3. Schritt

    Fülle einen Teil der Schokohälften mit dem Nougat und drücke mittig eine Haselnuss in die Masse. Achte darauf, dass du zu jeder Eihälfte ein passendes Gegenstück zunächst unbefüllt bereithältst.

  • 4. Schritt

    Die anderen Eier habe ich mit Marzipanvariationen gefüllt: In einen Teil Marzipan habe ich den Orangenabrieb eingeknetet, in den anderen den Amaretto. Die Marzipanmasse in die erstarrten Schokohälften eindrücken und eine Pistazie mittig in der Masse versenken.

  • 5. Schritt

    Nun geht es an das Verschließen der Schokoeier. Nimm dazu die Schokohälften vorsichtig aus der Form. Fülle dann die leeren Schokohälften zu zwei Drittel mit deiner Füllmasse (Nougat oder Marzipan). Bestreiche anschließend mit einem Pinsel die Ränder vorsichtig mit der geschmolzenen Kuvertüre. Drücke dann die beiden Schokohälften leicht gegeneinander, bis sie halten. Die Schokolade anschließend gut trocknen lassen.

Tipp:

  • Wenn du nur halbe Schokoeier machen willst, den letzten Schritt einfach weglassen und deine Eier nach den vorherigen Schritten mit geschmolzener Kuvertüre noch in der Form verschließen und die Schokolade erstarren lassen, ehe du die Schokoeier aus der Form nimmst.

Hinterlasse einen Kommentar

- Shopping List
x