Feurige Tortilla-Wraps

( 0 out of 5 )
Loading...
Feurige Tortilla-Wraps
  • 2 PersonenServings
  • 10 mPrep Time
  • 20 mCook Time
  • 30 mReady In
Print Recipe

Wenn du beschreiben müsstest, wonach Mexiko schmeckt, welches Wort würdest du wählen? Ich finde Salsa trifft es ziemlich genau. Pikant, feurig, scharf. Salsa mag ich. Kein Wunder, dass es auch in dem Rezept für Feurige Tortilla-Wraps Verwendung findet. Wraps sind gerade während der Arbeitswoche eine super Sache, weil sich damit alle möglichen Speisen innerhalb von weniger als einer halben Stunde zubereiten lassen. So eignen sich die Fladen nicht nur super für Tortilla-Pizza, die ich dir schon vorgestellt habe, sondern auch ganz klassisch: als Wraps. Schnell mit etwas Natur-Tofu einen Topf Chili sin Carne zubereiten, ein bisschen Gemüse schnippeln, das du noch im Kühlschrank findest und dann kannst du schon mit dem Füllen deiner Wraps anfangen. Aber Vorsicht: Man neigt dazu, die Fladen zu großzügig zu füllen. Das ist zwar nicht schlimm, aber wenn du die feurigen Tortilla-Wraps mit der Hand essen willst, solltest du sie lieber etwas sparsamer füllen, damit du sie am Ende noch gut rollen kannst. Übrigens: Wenn du Veganer bist, ist dieses Rezept ebenfalls für dich geeignet. Schau einfach kurz in die Tipps am Ende der Seite. Dort erfährst du, wie sich die beiden Zutaten auf Milchbasis ersetzen lassen. Guten Appetit. Oder wie der Mexikaner sagt: Buen provecho!

Feurige Tortilla-Wraps

Was du brauchst:

  • Add to Shopping List +
  • Add to Shopping List +
  • Add to Shopping List +
  • Add to Shopping List +
  • Add to Shopping List +
  • Add to Shopping List +
  • Add to Shopping List +
  • Add to Shopping List +
  • Add to Shopping List +
  • Add to Shopping List +
  • Add to Shopping List +
  • Add to Shopping List +
  • Add to Shopping List +
  • Add to Shopping List +
  • Add to Shopping List +
  • Add to Shopping List +
  • Add to Shopping List +
  • Add to Shopping List +
  • Add to Shopping List +

Und so geht's:

  • 1. Schritt

    Erhitze etwas Öl in einem Topf und bereite das Chili sin Carne vor. Zerdrücke dazu den Tofu mit einer Gabel und brate ihn im heißen Öl scharf an. Schäle die Zwiebel und den Knoblauch, hacke beides in kleine Würfel und gib diese zum Tofu dazu. Tomatenmark ebenfalls hinzugeben und kurz mitbraten. Mit Salz und Pfeffer würzen und mit den passierten Tomaten ablöschen. Die Masse kurz aufkochen, den abgetropften Mais sowie die Kidneybohnen unterrühren. Anschließend die Salsa-Soße dazugießen und mit geräuchertem Paprikapulver, Salz und Pfeffer abschmecken. Das Chili warm halten.

  • 2. Schritt

    Den Salat und das Gemüse waschen und klein schneiden. Die Gemüsewürfel sowie den Käse in kleine Schälchen füllen. Die Wraps für etwa 30 Sekunden in der Mikrowelle erwärmen.

  • 3. Schritt

    Nun kommt das Rollen: Bestreiche deinen Tortilla-Fladen mit Creme Fraiche. Lege nun etwas Salat in die Mitte. Schichte darauf das noch warme Chili sin Carne. Direkt darauf empfehle ich dir den Käse, damit dieser noch schön schmelzen kann. Dann nach deinen Wünschen das klein geschnittene Gemüse dazugeben. Wenn du fertig bist, den Wrap unten einmal einklappen und von rechts und links jeweils einrollen. Den feurigen Tortilla-Wrap am besten mit der Hand essen - solange er noch warm ist.

Tipp:

  • Für die vegane Variante einfach den Käse weglassen oder durch veganen Käse ersetzen. Statt dem Creme Fraiche Creme Vega verwenden.

  • Was soll rein in den Wrap? Das, was du an Gemüse noch übrig hast. Du kannst hier alles verwenden, was sich gut roh verzehren lässt: Karottenstifte, Salatgurkenscheiben, Kohlrabistifte... alles, was das Rohkostherz begehrt.

  • Wraps eignen sich super als Party-Food. Der Topf mit dem Chili und die Schälchen mit dem Gemüse einfach auf den Tisch stellen, die Teigfladen kurz erhitzen. Dann kann sich jeder Partygast seinen Wrap selbst füllen.

Hinterlasse einen Kommentar

- Shopping List
x