Brotrad für die Grillparty

( 0 out of 5 )
Loading...
Brotrad
  • 1 RadServings
  • 1:15 hPrep Time
  • 25 mCook Time
  • 1:40 hReady In
Print Recipe

Was fehlt jedem Deutschen, wenn er mal ein paar Tage im Ausland ist? Richtig! Sein heißgeliebtes Brot. Es gehört in der deutschen Küche einfach dazu und mit einem latschigen Toastbrot geben wir uns nicht so leicht zufrieden. Zum Grillen und zu jeder Party wird in irgendeiner Form Brot aufgetischt – ob es nun Chili gibt, Bratwürste oder Wurstsalat. Besonders was her macht optisch ein Brotrad, das du bei jedem Bäcker vorbestellen oder ganz einfach selbst machen kannst. Wenn du dich nicht vor Hefeteig scheust, gibt es wenig, was leichter zuzubereiten ist. Bei der letzten Grillparty habe ich gleich mal ein Brotrad aufgetischt. Weil es als Grillbeilage diente, habe ich durch Oliven, getrocknete Tomaten und Rosmarin noch eine mediterrane Note in den Teig gezaubert. Du kannst aber auch einfach nur das Grundrezept verwenden, ganz so wie du magst. Kennt du den Ausdruck „Das geht weg wie warme Semmeln“? So verhält es sich auch beim Brotrad. So schnell kannst du gar nicht gucken, wie sich deine Party-Gäste über die einzelnen Brötchen hermachen. Brot ist bei den Deutschen eben heißgeliebt – egal ob zum Vesper, zum Eintopf oder zum Grillen.

Brotrad

Was du brauchst:

  • Add to Shopping List +
  • Add to Shopping List +
  • Add to Shopping List +
  • Add to Shopping List +
  • Add to Shopping List +
  • Add to Shopping List +
  • Add to Shopping List +

Und so geht's:

  • 1. Schritt

    Löse in einer kleinen Schüssel die Hefe im warmen Wasser auf. Salz und Olivenöl hinzugeben und gut verrühren.

  • 2. Schritt

    Falls du dich für die mediterrane Note mit den optionalen Zutaten entscheidest, Tomaten und Oliven gut abtropfen lassen und zusammen mit dem Rosmarin klein hacken. Fülle das Dinkelmehl in eine große Rührschüssel und drücke in die Mitte eine kleine Mulde hinein. Gib dort die Oliven- und Tomatenstücke sowie den Rosmarin hinein und füge nach und nach die Flüssigkeit aus Schritt 1 hinzu. Wenn du die optionalen Zutaten weglässt, einfach direkt die Flüssigkeit sukzessive hinzugeben.

  • 3. Schritt

    Knete die Zutaten von außen nach innen zu einem homogenen Teig. Er sollte nicht zu klebrig sein. Im Zweifel noch etwas Mehl dazugeben. Lass den Hefeteig abgedeckt für mindestens eine Stunde gehen.

  • 4. Schritt

    Heize nach Abschluss der Gehzeit den Backofen auf 180 Grad vor. Schnapp dir nun deinen Hefteig, knete ihn noch einmal leicht durch und forme aus dem Teig gleich große Kugeln. Setze diese mit einem kleinen Zwischenraum (weil der Teig noch weiter aufgeht) auf ein mit Backpapier ausgelegtes Backblech, so dass am Ende ein Rad entsteht. Toppe nun die verschiedenen Teigkugeln mit verschiedenen Kernen und Saaten. Sesam, Leinsamen, Mohn, Sonnenblumenkerne und Kürbiskerne bieten sich an. Anschließend das Brotrad für etwa 25 Minuten backen. Vor dem Verzehr auskühlen lassen.

Tipp:

  • Du kannst das Brotrad auch mit Kernen und Saaten im Teig zubereiten. Dazu einfach in die Mulde die gewünschten Kerne geben und dann kräftig kneten, so dass diese gleichmäßig verteilt werden.

Hinterlasse einen Kommentar

- Shopping List
x