Vegane Bratwürste selbstgemacht

( 0 out of 5 )
Loading...
vegane Bratwürste
  • 8 WürsteServings
  • 20 mPrep Time
  • 1:20 hCook Time
  • 1:40 hReady In
Rezept drucken

Bereit für ein Experiment? In diesem Beitrag wirst du zum veganen Metzger: Wir machen vegane Bratwürste. Warum? Weil wir es können und weil es schmeckt! Wenn du großen Respekt vor der Aufgabe hast, dann bin ich ganz bei dir. Oft habe ich mir schon vorgenommen, mich endlich mal an ein Rezept für vegane Bratwürste zu machen und doch habe ich mich nicht getraut. Zum einen, weil ich selbst selten das Bedürfnis nach Fleischersatz habe. Zum anderen aber auch, weil ich ein bisschen Angst vor dem Umgang mit Seitan-Basis hatte. Wie oft liest man, dass am Ende etwas bei herumkommt, das eine gummiartige Konsistenz und keinen Geschmack hat?! Davor hat es mir gegraut.

Mein erster Versuch hat mich umso mehr überrascht: An der Form der veganen Bratwürste lässt sich zwar noch arbeiten, beim nächsten Mal werde ich auch noch großzügiger mit den Gewürzen um mich streuen. Aber: Geschmack und Konsistenz waren richtig gut – Letzteres sogar mit einer richtigen Bratwurst vergleichbar. Ein bisschen aufwendig ist die Zubereitung der Würste zwar, aber ich kann dir dennoch dazu raten. Ich habe gleich ein bisschen mehr davon gemacht, um mir welche einzufrieren – so dass ich beim nächsten Mal Arbeit sparen kann.

Die größte Herausforderung besteht übrigens im Würste machen: Ohne Kunstdarm oder etwas Vergleichbares ist es gar nicht so leicht, dünne lange vegane Bratwürste zu formen. Frischhaltefolie ist zwar eine Hilfe, ersetzt jedoch einen Kunstdarm nicht annähernd. Aber es funktioniert. Wenn du mehr Geduld hast als ich, werden deine Würste am Ende sicher auch ansehnlicher sein. Als Beilage habe ich Rotkraut und Salzkartoffeln aufgetischt. Es spricht jedoch nichts gegen anderes Gemüse, Salat oder vielleicht auch einfach nur ein Brötchen, in das du deine Bratwurst mit großzügig Senf oder Ketchup packst. Lass sie dir schmecken – die Wurst ohne Tier.

vegane Bratwürste
Werbung unbezahlt

Was du brauchst:

  • Add to Shopping List +
  • Add to Shopping List +
  • Add to Shopping List +
  • Add to Shopping List +
  • Add to Shopping List +
  • Add to Shopping List +
  • Add to Shopping List +
  • Add to Shopping List +
  • Add to Shopping List +
  • Add to Shopping List +
  • Add to Shopping List +
  • Add to Shopping List +
  • Add to Shopping List +
  • Add to Shopping List +
  • Add to Shopping List +

Und so geht's:

  • 1. Schritt

    Schäle Zwiebeln und Knoblauchzehen und hacke sie in feine Würfel. Bringe in einem Topf die Gemüsebrühe zum Kochen,füge Weißwein, Zwiebel, Knoblauch, gehackte Petersilie, Majoran sowie die Sojaschnetzel hinzu und lass alles bei mittlerer Hitze für rund 10 Minuten köcheln. Anschließend den Topf beiseitestellen und den Inhalt auskühlen lassen.

  • 2. Schritt

    Füge die Seitan-Basis in eine große Schüssel und gib die Gewürze hinzu. Du kannst ruhig großzügig würzen, damit die Bratwürste später Pfiff haben. Je nachdem, welche Note deine Würste bekommen sollen, kannst du auch andere Gewürze wie Chili oder andere Kräuter wie Basilikum oder Oregano einsetzen. Als Nächstes die abgekühlten Sojaschnetzel zusammen mit der Brühe zur Seitan-Basis geben und am besten mit den Händen zu einem glatten Teig kneten.

  • 3. Schritt

    Teile nun den Teig in acht etwa gleich große Stücke auf. Forme aus jedem Stück eine Wurst und rolle diese so fest wie möglich in Frischhaltefolie ein. Verschließe die beiden Enden jeweils mit einem Bindfaden. Lass die Würste nun für rund eine Stunde dampfgaren.

  • 4. Schritt

    Nach dem Dampfgaren die Frischhaltefolie sofort von den Würsten entfernen. Erhitze in einer Pfanne etwas Bratöl und brate die Würste darin von beiden Seiten an, bis sie goldbraun sind. Dann kannst du sie auch schon auftischen.

Tipp:

  • Du kannst die Würste nicht nur in der Pfanne zubereiten, sondern auch auf dem Grill.

Hinterlasse einen Kommentar

- Shopping List
x