Spekulatius-Quark-Dessert

( 0 out of 5 )
Loading...
  • 4 PersonenServings
  • 15 mPrep Time
  • 2:0 hCook Time
  • 2:15 hReady In
Print Recipe

Du bist noch auf der Suche nach einem Nachtisch für Weihnachten? Dann versuche es doch mal hiermit. Das Rezept ist aus wildem Brainstormen mit einer Kollegin entstanden. Sie hatte eine unweihnachtliche Variante des Desserts mit Butterkeksen und Früchten zubereitet – und ich habe mir überlegt: Wie bekommt das Ganze einen Weihnachtstouch? Ein bisschen improvisiert – und heraus kam dieser tolle Nachtisch, der sich sehr gut vorbereiten lässt, so dass du dir an Weihnachten keinen Stress machen brauchst.

img_7547neu

Was du brauchst:

  • Add to Shopping List +
  • Add to Shopping List +
  • Add to Shopping List +
  • Add to Shopping List +
  • Add to Shopping List +
  • Add to Shopping List +
  • Add to Shopping List +

Und so geht's:

  • 1. Schritt

    Lass die Schattenmorellen abtropfen. Zerkleinere in der Zwischenzeit die Spekulatius. Dazu packst du sie am besten in einen verschließbaren Gefrierbeutel. Die Hälfte der zerkleinerten Spekulatiusstücke auf die Dessertschalen verteilen und Kirchen darüber schichten.

  • 2. Schritt

    Gib den Magerquark in eine Schüssel und mische den körnigen Frischkäse darunter. Vanillezucker, Lebkuchengewürz und Agavendicksaft dazugeben und kräftig mischen. Anschließend die Quarkmasse auf den Kirschen verteilen.

  • 3. Schritt

    Damit das Ganze gut durchziehen kann, muss das Dessert für mindestens zwei Stunden in den Kühlschrank. Im Anschluss mit den restlichen Spekulatiuskrümeln toppen und schon ist dein weihnachtlicher Nachtisch servierfähig.

Tipp:

  • Anstelle von Kirschen kannst du auch andere Früchte, etwa Beeren, oder aber auch Fruchtmark, z. B. Mangomark, verwenden. Deiner Fantasie sind hier keine Grenzen gesetzt.

Hinterlasse einen Kommentar

- Shopping List
x