Summer Rolls mit Erdnussdip

( 0 out of 5 )
Loading...
Summer Rolls mit Erdnussdip
  • 2 PersonenServings
  • 15 mPrep Time
  • 20 mCook Time
  • 35 mReady In
Print Recipe

So schmeckt der Sommer – in Asien. Es ist draußen super warm, großen Appetit hast du zwar nicht, aber irgendetwas musst du ja essen. Irgendetwas Leichtes. Wie wär’s mit Salat? Ach nee, nicht schon wieder. Sorge auch bei heißen Temperaturen für ein bisschen Abwechslung auf dem Esstisch – zum Beispiel mit diesem Rezept. Diese Summer Rolls mit Erdnussdip schmecken einfach frisch, versorgen dich mit Vitaminen und Power und lassen sich zu jeder Gelegenheit zubereiten.

Als Nuss-Junkie bin ich ein absoluter Fan des Erdnussdips. Er verleiht den Sommerrollen etwas herzhaft Würziges – dank der Curry-Paste, die du in verschiedenen Schärfegraden erhältst. Beim Einkaufen also ganz genau hinschauen. Lass dich von der Zutatenliste nicht abschrecken. Denn neben einer handvoll asiatischer Zutaten brauchst du eigentlich nur Gemüse. Und das kannst du beliebig wählen – je nach Kühlschrankinhalt.

Super eignen sich Summer Rolls übrigens, wenn sich Besuch ankündigt. Einen Großteil kannst du nämlich vorbereiten, so dass du die Rollen mehr oder weniger nur noch wickeln musst, sobald der Besuch da ist. Wie wäre es also mit einem asiatischen Abend unter guten Freunden? Selbstverständlich mit Summer Rolls und Erdnussdip – und wenn du magst, gerne auch mit Essstäbchen.

Summer Rolls mit Erdnussdip

Was du brauchst:

  • Add to Shopping List +
  • Add to Shopping List +
  • Add to Shopping List +
  • Add to Shopping List +
  • Add to Shopping List +
  • Add to Shopping List +
  • Add to Shopping List +
  • Add to Shopping List +
  • Add to Shopping List +
  • Add to Shopping List +
  • Add to Shopping List +
  • Add to Shopping List +
  • Add to Shopping List +
  • Add to Shopping List +
  • Add to Shopping List +
  • Add to Shopping List +
  • Add to Shopping List +
  • Add to Shopping List +
  • Add to Shopping List +
  • Add to Shopping List +
  • Add to Shopping List +
  • Add to Shopping List +

Und so geht's:

  • 1. Schritt

    Los geht's mit dem Erdnussdip. Erhitze dazu in einem kleinen Topf das Erdnussöl. Schneide die geschälte halbe Schalotte sowie die Knoblauchzehe in kleine Würfel und dünste sie kurz im heißen Öl an. Füge dann den Kokosblütensirup sowie die Currypaste hinzu und röste alles unter Rühren kurz an.

  • 2. Schritt

    Als Nächstes kannst du die Erdnussbutter sowie die Kokosmilch und den frischen Zitronensaft hinzufügen. Den Dip gut verrühren und mit Sojasoße, ggf. auch etwas Salz, abschmecken. Lass den Dip noch für ein paar Minuten köcheln.

  • 3. Schritt

    Jetzt widmen wir uns den Summer Rolls. Wasche dazu das Gemüse (ggf. zuvor von der Schale befreien) und schneide alles in feine Streifen. Überlege dir, welches Gemüse du roh einwickeln magst, z.B. Salatgurke und Avocado, und welches du lieber kurz andünstest. Erhitze mit dem Wasserkocher Wasser, gib die Glasnudeln in eine Schüssel, übergieße sie mit dem heißen Wasser und lass sie wenige Minuten darin ziehen. Das Wasser dann abgießen und die Nudeln mit Reisessig und Sesamöl würzen.

  • 4. Schritt

    Erhitze nun etwas Sesamöl in einer Pfanne (oder einem Wok). Dünste darin die Gemüsestreifen an, die du nicht roh in die Summer Rolls wickeln magst. Zum Schluss alles mit Sojasoße abschmecken.

  • 5. Schritt

    Weiche für eine Sommerrolle je zwei Reispapierblätter kurz in warmem Wasser ein, bis sie weich werden. Lege sie auf einem Brettchen überlappend nebeneinander und fülle sie mit dem Gemüse und den Glasnudeln. Schlage die Seiten zum Gemüse hin ein und rolle das Reispapier mit der Füllung der Länge nach auf. Zum Schluss noch mit ein paar Sprossen toppen und zusammen mit dem lauwarmen Erdnussdip servieren.

Tipp:

  • Die Zutatenliste ist nur eine Empfehlung. Du kannst jedes Gemüse verwenden, auf das du Lust hast. Wenn du es ein bisschen herzhafter magst, kannst du auch ein paar angebratene Räuchertofu-Streifen mit in die Rollen wickeln.

  • Die asiatischen Zutaten für das Rezept bekommst du zwar auch in größeren Supermärkten. Allerdings sind diese dort verhältnismäßig teuer. Ich empfehle dir daher einen Abstecher in einen asiatischen Supermarkt. Gibt es in jeder größeren Stadt.

Hinterlasse einen Kommentar

- Shopping List
x