Schwedische Zimtschnecken

( 5 out of 5 )
Loading...
Schwedische Zimtschnecken
  • 30 StückYield
  • 20 mPrep Time
  • 60 mCook Time
  • 1:20 hReady In
Print Recipe

Inspiriert von meiner Reise nach Schweden, bei der zu jeder Fika (Kaffeepause) eine Zimtschnecke gehörte, kam ich – zurück zu Hause – auf die Idee, selbst einmal Kanelbullar (Schwedische Zimtschnecken) zu backen. Gesagt, getan. Schneckennudeln sind zwar auch in der deutschen Küche beheimatet, aber mit dem Geschmack schwedischer Zimtschnecken nicht zu vergleichen. Diese sind bei Weitem würziger. Das macht zum einen der Kardamon im Teig, zum anderen aber auch der Mut der Skandinavier, mit dem Zimt alles andere als vorsichtig umzugehen. Dieser Mut zahlt sich aus. Eine, zwei, drei … diese Zimtschnecken machen süchtig – besonders, wenn sie noch lauwarm verzehrt werden. Du glaubst mir nicht? Dann versuche doch einfach zu widerstehen 😉

Schwedische Zimtschnecken

Was du brauchst:

  • Add to Shopping List +
  • Add to Shopping List +
  • Add to Shopping List +
  • Add to Shopping List +
  • Add to Shopping List +
  • Add to Shopping List +
  • Add to Shopping List +
  • Add to Shopping List +
  • Add to Shopping List +

Und so geht's:

  • 1. Schritt: Der Teig

    Bringe zunächst 150 Gramm der Margarine zum Schmelzen. Füge dann die Pflanzenmilch (Zimmertemperatur) hinzu. Zerkleinere den Hefewürfel, gib ihn zum Milch-Margarinen-Mix und löse die Hefe darin auf. Anschließend gibst du 150 Gramm des Zuckers sowie Salz und Kardamon hinzu. Lass nun langsam das Mehl dazurieseln, während du den Teig knetest. Vergiss nicht ein bisschen Mehl übrig zu lassen, um damit später die Arbeitsfläche zu bedecken. Wenn der Teig gut durchgeknetet ist, kannst du ihn mit einem Handtuch bedecken und rund 40 Minuten gehen lassen. Diese Zeit nutze ich gerne, um bereits den Mix für die Füllung vorzubereiten. Erwärme dazu ebenfalls den Rest Margerine, so dass du sie später mit dem Pinsel gut verstreichen kannst. Mische außerdem den Rest Zucker mit dem Zimt.

  • 2. Schritt: Die Füllung

    Wenn der Teig gut gegangen ist, knete ihn noch mal durch und teile ihn anschließend in drei bis vier Teile. Rolle die einzelnen Teile mit dem Nudelholz dünn aus, bestreiche den Teig anschließend mit der Margarine und verteile großzügig deinen Zimt-Zucker-Mix darauf.

  • 3. Schritt: Das Einrollen

    Rolle den Teig zu einer Wurst und schneide anschließend drei Zentimeter dicke Scheiben herunter. Gib diese auf ein mit Backpapier ausgelegtes Backblech und lasse die Zimtschnecken dort noch einmal 20 bis 30 Minuten gehen. Verfahre genauso mit den anderen Teigteilen. Kurz bevor es für die Kanelbullar in den Ofen geht, kannst du sie noch mit Pflanzenmilch bepinseln und mit etwas Hagelzucker bestreuen.

  • 4. Schritt: Das Backen

    Nun geht's ab in den Ofen: Backe die Zimtschnecken im vorgeheizten Backofen bei 250 Grad auf mittlerer Schiene etwa 8 Minuten.

  • 5. Schritt: Der Verzehr

    Lass die Zimtschnecken nach dem Backen leicht auskühlen. Besonders lecker sind die Kanelbullar, wenn sie lauwarm verzehrt werden.

Tipp:

  • Wenn du auf die vegane Variante verzichten willst, kannst du anstelle der Margarine einfach Butter sowie anstatt der Pflanzenmilch auch Kuhmilch verwenden. Alternativ können die Zimtschnecken vor dem Backen ebenso mit verquirltem Ei bestrichen werden.

  • Achtest du als Veganer enorm auf deine Proteinzufuhr? Dann ersetze doch einfach einen kleinen Teil des Mehls durch Hanfproteinpulver.

Hinterlasse einen Kommentar

- Shopping List
x