Feldsalat-Walnuss-Pesto – ideal für Pasta und Brot

( 0 out of 5 )
Loading...
Feldsalat-Walnuss-Pesto
  • 2 Gläser Servings
  • 15 mPrep Time
  • 0 mCook Time
  • 15 mReady In
Print Recipe

Manchmal sind es die einfachen Dinge, die das Leben schöner machen. Und manchmal auch die einfachsten Rezepte. Ein gutes Pesto, ein paar feine Nudeln und eine gute Flasche Weißwein – das eignet sich an manchen Tagen für ein Candle-Light-Dinner besser als ein Drei-Gänge-Menü. Deshalb lohnt es sich, ein wenig zu experimentieren, damit nicht immer ein gewönliches Pesto Rosso oder Basilikum-Pesto auf den Tisch kommt. Vielleicht kennst du schon mein Grünkohl-Pesto? Ideal für den Winter. Was aber mindestens genauso gut in die kalte Jahreszeit passt, ist Feldsalat-Pesto. Ein bisschen verfeinert mit Nüssen macht es sich zu Pasta genauso gut wie zu Brot. Das Feldsalat-Walnuss-Pesto kannst du super schnell zubereiten. Glaube mir: Die meiste Zeit wird für das Putzen des Salates draufgehen. Während die Nudeln im Wasser vor sich hinköcheln, lässt es sich nebenher gut herstellen. Ein schnelleres Abendessen gibt es kaum: In 15 Minuten steht es auf dem Tisch. Also zünde schon mal die Kerzen an, gieß den Wein ein. Das Feldsalat-Walnuss-Pesto ist so gut wie fertig. Wir können gleich essen!

Feldsalat-Walnuss-Pesto

Was du brauchst:

  • Add to Shopping List +
  • Add to Shopping List +
  • Add to Shopping List +
  • Add to Shopping List +
  • Add to Shopping List +
  • Add to Shopping List +
  • Add to Shopping List +
  • Add to Shopping List +

Und so geht's:

  • 1. Schritt

    Wasche den Feldsalat gründlich. Schäle die Knoblauchzehen und hacke sie in feine Würfel.

  • 2. Schritt

    Gib sämtliche Zutaten in einen Mixer. Salz und Pfeffer anfangs lieber erst vorsichtig dosieren und später nachwürzen. Beim Öl anfangs ebenfalls lieber etwas weniger dazugeben, damit die Masse nicht zu flüssig wird. Hier kannst du jederzeit noch nachlegen. Mixe die Zutaten kurz, bis sie zu einem geschmeidigen Pesto verarbeitet sind.

  • 3. Schritt

    Schmecke das Pesto mit Salz und Pfeffer ab. Wenn es zu fest ist, kannst du gerne noch einen Schuss Olivenöl einrühren. Das Pesto in kleine Gläschen abfüllen und mit Olivenöl bedecken.

Tipp:

  • Das Pesto ist nicht lange lagerfähig und beginnt schnell zu gären. Deshalb am besten sofort verarbeiten oder maximal drei Tage im Kühlschrank aufbewahren.

  • Wusstest du, dass Pesto nicht nur gut zu Pasta schmeckt? Du kannst es auch gut als Aufstrich oder Dip zu Brot essen.

Kommentare (2)

  • Kati

    Ahhh, das hört sich sooo lecker an! Möchte ich am liebsten heute Abend schon essen! 🙂

    • Vanessa Schäfer

      Hallo Kati,

      na dann mal los 😉
      Danke für dein liebes Feedback und lass es dir schmecken!

      Alles Liebe
      Vanessa

Hinterlasse einen Kommentar

- Shopping List
x