Wintergenuss: Rote-Bete-Sticks an Wirsing-Champignons

( 5 out of 5 )
Rote-Bete-Sticks
  • 2 PersonenServings
  • 20 mPrep Time
  • 40 mCook Time
  • 60 mReady In
Print Recipe

Langweilig? Nö! Wer so denkt, der weiß gar nicht, was alles in Wintergemüse steckt! Natürlich ist die Vielfalt an Gemüse im Winter nicht so groß. Aber das, was da ist, das reicht aus, um so gut wie jeden Tag ein neues Gericht aus dem Ärmel zu schütteln. Hier ist einfach ein bisschen mehr Kreativität gefragt. Warum also Rote Bete nicht einfach mal frittieren? Warum auf einem Teller nicht mal mehrere Komponenten aus Wintergemüse zusammenstellen? Es funktioniert! Und es schmeckt! Dass ich mir im letzten Jahr eine Heißluftfritteuse angeschafft habe, macht die Sache natürlich umso spannender: Lassen sich Rote-Bete-Sticks gut darin frittieren? Ich teste es aus. Und es funktioniert. Natürlich kannst du die Rote-Bete-Sticks auch einfach von allen Seiten in der Pfanne anbraten. Weil Wirsing so lecker ist, kommt er als Beilage zusammen mit Champignons in einer feinen Rahmsoße mit auf den Teller. Zu guter Letzt noch ein paar Salzkartoffeln dazu: Et voilà: Schon ist der Wintergenuss angerichtet. Lass ihn dir auf der Zunge zergehen.

Rote-Bete-Sticks

Was du brauchst:

  • Add to Shopping List +
  • Add to Shopping List +
  • Add to Shopping List +
  • Add to Shopping List +
  • Add to Shopping List +
  • Add to Shopping List +
  • Add to Shopping List +
  • Add to Shopping List +
  • Add to Shopping List +
  • Add to Shopping List +
  • Add to Shopping List +
  • Add to Shopping List +
  • Add to Shopping List +
  • Add to Shopping List +
  • Add to Shopping List +
  • Add to Shopping List +
  • Add to Shopping List +

Und so geht's:

  • 1. Schritt

    Schnapp dir Küchenhandschuhe! Los geht es mit der Roten Bete. Schäle die Knollen, wasche sie gründlich und schneide sie in etwa 1 cm dicke Stifte. Koche diese in Salzwasser, bis sie bissfest sind.

  • 2. Schritt

    Bereite eine Panierstraße vor: Gib dazu in ein Schälchen Mehl, mische in dem zweiten Sojamehl mit Wasser, 1 EL Senf, Salz, Pfeffer und etwas geräuchterem Paprikapulver. In das dritte Schälchen die Semmelbrösel geben. Die gekochten Rote-Bete-Sticks nun nach und nach durch die Panierstraße ziehen.

  • 3. Schritt

    Schäle die Kartoffeln und schneide sie in kleine Würfel. Koche sie für etwa 25 Minuten in Salzwasser, bis sie weich sind. Anschließend das Wasser abgießen und die Kartoffeln gut abtropfen lassen.

  • 4. Schritt

    Gib deine panierten Rote-Bete-Sticks in die Heißluftfritteuse. Frittiere die Sticks bei 180 Grad für etwa 20 Minuten (je nach Fritteuse). Wenn du keine Fritteuse hast, kannst du die Rote-Bete-Sticks auch einfach in einer Pfanne in etwas Öl von allen Seiten anbraten.

  • 5. Schritt

    Putze die Champignons und schneide sie klein. Schäle die Zwiebel und die Knoblauchzehe und hacke beide klein. Erhitze in einer kleinen Pfanne etwas Öl und brate die Pilze scharf an. Die Zwiebel- und Knoblauchwürfel dazugeben und kurz mitbraten. Mit Salz, Pfeffer und Muskat abschmecken und anschließend beiseite stellen. Erhitze in einer großen Pfanne etwas Wasser, gib den klein geschnittenen Wirsing hinein und dünste ihn an. Sobald er angedünstet ist, kannst du die Champignons dazugeben, ebenso etwas Gemüsebrühe und Sojacuisine, damit ein kleines Sößchen entsteht, das du nach deiner Gusto abschmecken kannst. Nun die einzelnen Komponenten auf dem Teller anrichten und den Wintergenuss auf der Zunge zelebrieren.

Tipp:

  • Wirsing lässt sich gut und lange kühl lagern. Gegebenfalls musst du bei der weiteren Verwendung die äußeren Blätter entfernen. Diese können durch die Lagerung ein bisschen trocken werden.

Hinterlasse einen Kommentar

- Shopping List
x