Wildkräuter-Gulasch mit Sojaschnetzel

( 0 out of 5 )
Loading...
Wildkräuter-Gulasch
  • 4 PersonenServings
  • 15 mPrep Time
  • 20 mCook Time
  • 35 mReady In
Rezept drucken

Für alle, die gerne campen oder draußen kochen, kommt dieses Gericht wie gerufen: Wir bereiten ein Wildkräuter-Gulasch mit Sojaschnetzel zu. Die Idee für dieses leckere Rezept stammt von Jennifer Frank-Schagerl. Die Österreicherin ist Kräuterpädagogin und hat in dem Buch „Wildkräuter Outdoor Küche“ einfache und schnelle Wildkräuter-Rezepte zusammengetragen. Weil ich jedoch nicht im Garten mal eben ein Lagerfeuer machen kann, habe ich mich für die Zubereitung des Wildkräuter-Gulasch in meiner normalen Indoor-Küche entschieden. Das hat den Vorteil, dass a) mir mehr Zutaten als etwa beim Campen zur Verfügung stehen und ich b) meine Sojaschnetzel anbraten kann, ehe ich sie in das Gulasch gebe. Das Originalrezept ist ein One-Pot-Gericht. Doch man muss sich ja nicht im Komfort einschränken, wenn man ihn schon hat.

Was ich für das Rezept erntefrisch aus dem Garten und dem meines Freundes hole, sind frische Wildkräuter. Aufgrund der Verfügbarkeit entscheide ich mich für Schafgarbe, Spitzwegerich und Löwenzahn. Und ja: Obwohl ich die Kräuter nicht gerade sparsam einsetze, hätten es letzten Endes sogar noch ein paar mehr sein können. Das Aroma ist sehr zart. Das Gulasch wird vom Geschmack des Gemüses dominiert. Die groben Sojaschnetzel als Einlage sind gigantisch: nicht nur als Eiweißquelle, sondern auch als Fleischersatz. Sie haben eine feine Würze und eine fleischähnliche Konsistenz. Gerade in der Outdoor-Küche, in der man üblicherweise nach körperlich anstrengenden Tagen aktiv wird, genau das Richtige. Das Wildkräuter-Gulasch mit Sojaschnetzel hält die wichtigsten Nährstoffe bereit, nach denen der Körper zehrt, ist dennoch leicht – und nebenbei wärmend und richtig fein… egal, ob du die Mahlzeit letztendlich drinnen oder draußen einnimmst

Wildkräuter-Gulasch
Werbung unbezahlt

Was du brauchst:

  • Add to Shopping List +
  • Add to Shopping List +
  • Add to Shopping List +
  • Add to Shopping List +
  • Add to Shopping List +
  • Add to Shopping List +
  • Add to Shopping List +
  • Add to Shopping List +
  • Add to Shopping List +
  • Add to Shopping List +
  • Add to Shopping List +
  • Add to Shopping List +
  • Add to Shopping List +
  • Add to Shopping List +

Und so geht's:

  • 1. Schritt

    Weiche die Sojaschnetzel in heißer Gemüsebrühe ein und warte, bis sie weich sind. Dann gut ausdrücken und mit Paprika, Salz und Pfeffer würzen. Brate die Schnetzel scharf in etwas Öl an und stelle sie dann beiseite. In der Zwischenzeit die Zwiebel und die Knoblauchzehen schälen und würfeln. Dünste sie in etwas Öl an, füge Paprikapulver hinzu, dünste dieses kurz mit und lösche dann alles mit heißem Wasser ab.

  • 2. Schritt

    Die Kartoffeln schälen und in kleine Würfel schneiden. Den halben Brokkoli in Röschen zerkleinern. Die Paprika waschen und in Würfel schneiden und die Kidneybohnen abspülen und gut abtropfen lassen. Gib nun das Gemüse nach und nach in das köchelnde Wasser im Topf. Bei Bedarf kannst du für den Geschmack auch noch etwas Gemüsebrühe hinzufügen. Die angebratenen Sojaschnetzel ebenfalls hinzugeben.

  • 3. Schritt

    Rühre etwas Mehl in kaltem Wasser an und gieße das Gemisch zum Eindicken in dein Wildkräuter-Gulasch, sobald die Kartoffeln weich sind. Hacke als Nächstes die gewaschenen Wildkräuter klein und gib sie mit in den Topf. Zum Schluss alles noch abschmecken und dann heiß genießen.

Tipp:

  • Dieses Gericht eignet sich super für Camping-Ausflüge. Du brauchst nicht viel an Equipment, um es zuzubereiten: Ein Lagerfeuer, ein Campingkocher oder eine Feldküche sind ausreichend.

Hinterlasse einen Kommentar

- Shopping List
x