Wie Gott in Frankreich: Vegane Mangold-Quiche

( 5 out of 5 )
vegane Mangold-Quiche
  • 4 PersonenServings
  • 30 mPrep Time
  • 30 mCook Time
  • 60 mReady In
Rezept drucken

Wie lange schwebt mir dieses Rezept für vegane Mangold-Quiche schon vor? Schon eine halbe Ewigkeit. Schließlich bin ich ein riesiger Quiche-Fan und spätestens seit meiner veganen Bärlauch-Quiche weiß ich, dass sich diese Spezialität aus der französischen Küche auch wunderbar ohne Milchprodukte und Ei umsetzen lässt. Aber es ist nun mal, wie es ist: Entweder hatte ich keinen Seidentofu im Haus, weil es diesen in ländlicheren Gefilden nicht überall zu kaufen gibt, oder ich bin nicht an Mangold gekommen. So ist das Leben.

Dass nun in meiner Biokiste Mangold enthalten war und ich mich ein paar Tage vorher mit Seidentofu eingedeckt hatte, interpretierte ich als Zeichen: Ja, jetzt ist es an der Zeit, eine vegane Mangold-Quiche zuzubereiten. Wenn Reisen momentan schon nicht drin ist, dann darf man sich wenigstens am Esstisch wie Gott in Frankreich fühlen, oder?

Bei diesem Rezept bin ich nicht 1:1 wie bei dem für die obengenannte Bärlauch-Quiche vorgegangen. Ich wollte die Füllmasse für die vegane Mangold-Quiche weiter perfektionieren. Deshalb habe ich diesmal nicht ausschließlich zu Seidentofu, sondern zu Seiden- und Naturtofu gegriffen, um die Füllmasse von Anfang an etwas fester hinzukriegen. Bei der Würzung der Masse bin ich mir treu geblieben: Für die passende Farbe kommt etwas Kurkuma mit hinein – das übrigens sehr gesund ist. Für die leichte Eier-Note greife ich zu Kala Namak, einem Schwefelsalz. Dieses erst einmal vorsichtig dosieren und eher nachwürzen. Zu viel Kala Namak lässt jedes Gericht schnell zum Albtraum werden 😉

Das Ergebnis kann sich nicht nur sehen, sondern vor allem schmecken lassen. Die Quiche hat am Ende genau die richtige Konsistenz. Das Gemüse in der Füllmasse harmoniert super zusammen und die Würze ist einfach optimal. Kurzum: Ich klopfe mir für dieses Rezept selbst auf die Schulter. Wir hatten übrigens zu zweit gleich zwei Tage etwas von der Mangold-Quiche: Sie lässt sich in der Mikrowelle schnell erwärmen, lässt sich aber für ein Picknick oder einen Brunch auch gut kalt verzehren. Optimal also für alle Gelegenheiten, wenn du dich ein bisschen wie Gott in Frankreich fühlen willst.

vegane Mangold-Quiche
Werbung unbezahlt

Was du brauchst:

  • Add to Shopping List +
  • Add to Shopping List +
  • Add to Shopping List +
  • Add to Shopping List +
  • Add to Shopping List +
  • Add to Shopping List +
  • Add to Shopping List +
  • Add to Shopping List +
  • Add to Shopping List +
  • Add to Shopping List +
  • Add to Shopping List +
  • Add to Shopping List +
  • Add to Shopping List +
  • Add to Shopping List +
  • Add to Shopping List +
  • Add to Shopping List +
  • Add to Shopping List +
  • Add to Shopping List +
  • Add to Shopping List +
  • Add to Shopping List +
  • Add to Shopping List +
  • Add to Shopping List +
  • Add to Shopping List +

Und so geht's:

  • 1. Schritt

    Beginne mit der Zubereitung des Teigs. Dazu Mehl mit Meersalz, Rosmarin, Wasser und Margarine vermengen und zu einem Teig kneten. Das funktioniert am besten mit den Händen. Den Teig zu einer Kugel formen und abgedeckt für etwa eine halbe Stunde in den Kühlschrank legen. In der Zwischenzeit den Mangold, die Zucchini und die Lauchzwiebeln waschen und klein schneiden. Den Knoblauch schälen und fein hacken. Erhitze in einer Pfanne etwas Öl und dünste das Gemüse darin kurz an. Das Ganze mit Salz, Pfeffer und Muskat abschmecken und beiseite stellen.

  • 2. Schritt

    Jetzt geht es an die Füllmasse: Den Tofu abtropfen lassen und zerkleinern. Den etwas festeren Natur-Tofu kannst du einfach mit einer Gabel zerdrücken. Den Tofu in eine Schüssel geben, das Kircherbsenmehl und die Hefeflocken hinzufügen. Das angedünstete Gemüse hineinrühren und die Füllmasse mit Kala Namak, Salz, Pfeffer, Kurkuma, Paprikapulver, Kräutern der Provence und etwas Zitronensaft abschmecken.

  • 3. Schritt

    Heize den Backofen auf 180 Grad Heißluft vor. Fette deine Quiche-Form, nimm den Teig aus dem Kühlschrank und verteile diesen gleichmäßig in der Form. Achte darauf, den Teigrand bis zum Ende deiner Quiche-Form zu ziehen. Der Teig geht beim Backen nicht mehr auf.

  • 4. Schritt

    Verteile nun deine Füllmasse aus dem 2. Schritt gleichmäßig auf dem Teig. Wasche die Tomate und schneide sie in Scheiben. Leg diese nun noch on top auf die Quiche, drücke sie leicht an und würze die Tomaten mit etwas Salz und Pfeffer. Nun die Quiche für etwa 35 bis 40 Minuten im Ofen backen, bis die Oberfläche gold-braun ist. Vor dem Servieren die Quiche aus dem Ofen nehmen und noch ein paar Minuten abwarten, ehe du sie anschneidest, damit die Füllmasse noch etwas stocken kann.

Tipp:

  • Das Rezept ist auf eine Quiche-Form mit einem Durchmesser von 26 cm ausgelegt.

  • Anstelle von Mangold kannst du auch mit frischem Spinat arbeiten. Das andere Gemüse lässt sich ebenfalls durch Gemüse deiner Wahl ergänzen oder ersetzen.

Hinterlasse einen Kommentar

- Shopping List
x