Holunderblütensirup

( 0 out of 5 )
Loading...
Holunderblütensirup
  • ca. 5 LiterServings
  • 0 mPrep Time
  • 0 mCook Time
  • 0 mReady In
Print Recipe

Hugo, du bist für das nächste Jahr gerettet. Denn ja: Ich habe mal wieder meine Küche in ein Schlachtfeld verwandelt und Holunderblütensirup eingekocht. Jedes Jahr fluche ich, wenn Herd, Arbeitsplatte, diverse Behältnisse und Schöpflöffel kleben. Aber jedes Jahr raffe ich mich wieder auf und habe die größten Sorgen, die Holunderblüte zu verpassen und keinen Sirup machen zu können. Und so bin ich auch diesmal losgezogen, um die schönsten und größten aller Dolden zu ergattern und rechtzeitig für dich das Rezept niederzuschreiben. Der Holunder blüht in der Regel von Ende Mai bis Anfang Juni. Wenn du dich beeilst, hast du also noch ausreichend Gelegenheit, Sirup einzukochen. Den verwende ich übrigens ausschließlich zum a) Verschenken und b) für Hugo. Mit selbst gemachtem Holunderblütensirup und Zutaten, von denen man weiß, wo sie herkommen, schmeckt der nämlich am besten.

Holunderblütensirup

Was du brauchst:

  • Add to Shopping List +
  • Add to Shopping List +
  • Add to Shopping List +
  • Add to Shopping List +
  • Add to Shopping List +
  • Add to Shopping List +

Und so geht's:

  • 1. Schritt

    Du hast Holunderblütendolden gesammelt? Super! Dann schüttle diese kräftig im Freien aus, damit du nicht versehentlich kleine Krabbeltiere mit einlegst. Gib die Dolden dann in eine (oder zwei) große Glasschüsseln.

  • 2. Schritt

    Erhitze das Wasser in einem großen Topf und füge langsam den Zucker hinzu. Jetzt kräftig rühren, damit sich der Zucker gut auflöst. Dabei ist Geduld gefragt: Das Rühren kann einige Zeit in Anspruch nehmen.

  • 3. Schritt

    Schneide die Zitronen und Orangen in Scheiben und verteile diese in deiner Glasschüssel.

  • 4. Schritt

    Sobald sich der Zucker im Wasser aufgelöst hat, die Zitronensäure einrühren. Anschließend die Schüssel mit den Blüten und den Früchten mit dem Zuckerwasser auffüllen und den Sirup drei Tage lang abgedeckt ruhen lassen.

  • 5. Schritt

    Jetzt wird es klebrig: Nach drei Tagen kannst du die Blüten sowie die Früchte absieben. Im Idealfall verwendest du zum Abseihen ein Küchenhandtuch. Wenn du nicht so viel Geduld aufbringen magst, einen kleinen feinmaschigen Sieb. Erhitze dann den Sirup nochmal.

  • 6. Schritt

    Koche verschiedene Glasgefäße, in die du deinen Sirup abfüllen möchtest, mit heißem Wasser aus, damit später kein Schimmel ansetzt. Fülle zu guter Letzt mit Hilfe eines Trichters den Sirup in die Gefäße und lasse den Inhalt gut auskühlen, bevor du diese verschließt.

Tipp:

  • Welches Verhältnis von Zucker und Wasser du verwendest, bleibt dir überlassen. Das oft verwendete 2:1 ist mir persönlich zu süß, weshalb ich etwas weniger Zucker einsetze.

  • Die Zeitangaben habe ich in diesem Rezept absichtlich weg gelassen. Das Einkochen selbst ist kein Act. Allerdings muss der Sirup ja drei Tage ruhen. Und eine Zubereitungszeit von drei Tagen und zwei Stunden wirkt eher abschreckend.

  • Am besten hält sich der Holunderblütensirup, wenn du ihn kühl und dunkel lagerst. In ungeöffneten Glasgefäßen kannst du den Sirup gut ein Jahr einlagern.

Hinterlasse einen Kommentar

- Shopping List
x