Sanft und pikant: Linsen-Spinat-Curry

( 3 out of 5 )
Linsen-Spinat-Curry
  • 3 PersonenServings
  • 15 mPrep Time
  • 25 mCook Time
  • 40 mReady In
Rezept drucken

Wenn es Gerichte gibt, die ich immer essen könnte, dann sind es zweifellos Currys – und zwar zu jeder Jahreszeit. Anstelle eines normalen Gemüsecurrys greife ich diesmal zu einer weiteren Zutat, die wunderbar in ein Curry passt: rote Linsen. Wenn man aus denen nämlich schon so tolle Bolognese zubereiten kann, eignen die sich bestimmt auch für ein pikantes Linsen-Spinat-Curry, oder? Diese Frage habe ich mir gestellt und sie kurze Zeit später durch Ausprobieren beantwortet: klappt hervorragend und schmeckt noch viel besser.

Das Geheimnis eines guten Currys ist die richtig Wahl der Gewürze. Klar, du kannst überall einfach Currypulver hinzugeben. Aber noch besser wird unser Linsen-Spinat-Curry, wenn man sich keinem Gewürzmix bedient, sondern zu einzelnen Gewürzen greift und diese wohl dosiert einsetzt. Paprika, Ingwer, Koriander und Kurkuma sind in der indischen Küche ein absolutes Muss. Hast du eigentlich gewusst, dass die Gewürze viel besser ihre Aromen entfalten, wenn du sie bereits beim Anbraten hinzufügst und nicht erst am Ende beim Abschmecken?

Für etwas Schärfe sorgt eine Peperoni, Pfeffer, Zwiebeln und Knoblauchzehen. Wenn du es gern richtig scharf magst, spricht nichts dagegen, deinem Curry zusätzlich etwas Chili hinzuzufügen. Ich mag es zwar gerne etwas schärfer, allerdings so dosiert, dass man den Geschmack der einzelnen Zutaten noch klar herausschmecken kann und der Mund nicht brennt. Und gerade bei der Kombi aus roten Linsen und Spinat finde ich persönlich pikant völlig ausreichend, zumal durch die Kokosmilch noch eine sanfte süße Note hinzukommt.

Als Beilage kommt bei mir Basmatireis zum Einsatz. Kartoffeln, Asianudeln und Buchweizen kann ich mir allerdings auch sehr gut dazu vorstellen. Probiere es einfach aus und kreiere dein Linsen-Spinat-Curry, wie es dir am besten schmeckt. Currys gehen schließlich immer und lassen Raum, deiner Fantasie am Herd freien Lauf zu lassen. Lass es dir also schmecken!

Linsen-Spinat-Curry
Werbung unbezahlt

Was du brauchst:

  • Add to Shopping List +
  • Add to Shopping List +
  • Add to Shopping List +
  • Add to Shopping List +
  • Add to Shopping List +
  • Add to Shopping List +
  • Add to Shopping List +
  • Add to Shopping List +
  • Add to Shopping List +
  • Add to Shopping List +
  • Add to Shopping List +
  • Add to Shopping List +
  • Add to Shopping List +
  • Add to Shopping List +
  • Add to Shopping List +
  • Add to Shopping List +
  • Add to Shopping List +
  • Add to Shopping List +
  • Add to Shopping List +
  • Add to Shopping List +

Und so geht's:

  • 1. Schritt

    Putze den Spinat, gib ihn in einen Topf und lass ihn bei mittlerer Hitze so lange auf dem Herd, bis er zusammenfällt. Dann beiseite stellen. In der Zwischenzeit Paprika und Peperoni waschen und klein schneiden. Die Zwiebel, Knoblauchzehen und den Ingwer schälen und fein würfeln.

  • Erhitze etwas Kokosöl in einer Pfanne und brate Zwiebel, Knoblauch, Ingwer, Paprika und Peperoni kurz darin an. Nun die Gewürze und das Tomatenmark hinzufügen und kurz mitbraten. Das Ganze mit Gemüsebrühe ablöschen. Gib nun die passierten Tomaten, die Linsen und die Kokosmilch hinzu und lass das Ganze für etwa 10 Minuten köcheln. In der Zwischenzeit kannst du auch schon mal anfangen, den Reis nach Packungsanweisung in etwas Gemüsebrühe zuzubereiten.

  • 3. Schritt

    Im nächsten Schritt den Spinat mit in das Curry geben und es so lange köcheln lassen, bis die Linsen gar sind. Anschließend mit Salz, Pfeffer und etwas Zitronensaft abschmecken. Das Curry zusammen mit dem Reis auf Tellern anrichten und optional mit etwas schwarzem Sesam toppen.

Tipp:

  • Du magst es gern noch etwas schärfer? Dann füge zusätzlich etwas Chilipulver hinzu.

Kommentare (4)

  • Avatar
    Karin Gassmann

    Das Rezept ist toll und das Curry schmeckt hervorragend und ist rasch zubereitet.

    • Avatar
      Vanessa Schäfer

      Vielen Dank, liebe Karin, für deine Worte. Es freut mich, dass das Curry gelungen ist. Die rasche Zubereitung ist ein absoluter Pluspunkt, gerade an stressigen Tagen. Da kommt es bei mir auch häufiger auf den Tisch.

  • Avatar
    Thomas

    Habe kürzlich das Linsen-Spinat-Curry ausprobiert – es ist bei meiner Familie sehr gut angekommen, meine Frau hat es gleich als Muttertagsmenu bestellt (und natürlich erhalten)!

    • Avatar
      Vanessa Schäfer

      Das ist ja total lieb von euch, Thomas! Eine tolle Idee, die Frau mit dem leckeren Curry am Muttertag zu verwöhnen!

Hinterlasse einen Kommentar

- Shopping List
x