Polenta con Chili sin Carne

( 0 out of 5 )
Loading...
Polenta con Chili sin Carne
  • 2 PersonenServings
  • 15 mPrep Time
  • 45 mCook Time
  • 60 mReady In
Print Recipe

„Arriba, arriba“ – Speedy Gonzales, die schnellste Maus von Mexiko, hätte ihre Freude: Die Polenta con Chili sin Carne schmeckt feurig fein und ist noch dazu vegan. Für Spontankocher allerdings weniger geeignet: Die Polenta sollte einige Stunden vorher zubereitet und kalt gestellt werden, damit sie sich gut verarbeiten lässt. Wenn du das jedoch berücksichtigst, wirst du deine Freude mit diesem Rezept haben. Als großer Fan von Polenta mag ich es immer wieder gerne, Maisgrieß mit verschiedenen Sachen zu kombinieren. Warum also nicht mal mit einem Chili sin Carne? Wenn Chili zu Baguette schmeckt, wird es sicher aus zu Polenta schmecken, dachte ich mir und probierte das Ganze aus. Wichtig ist, dass du die Polenta herzhaft würzt, damit deren Geschmack durch das Feuer des Chilis nicht untergeht. Also Mut zu den feinen Gewürzen Kreuzkümmel und Koriander und keine Angst vor geräuchertem Paprika. Das Pulver macht sich in Chili richtig gut. Schon lange stand es bei mir unbenutzt im Sammelsurium der Gewürze und wartete darauf, endlich zum Einsatz zu kommen. Polenta con Chili sin Carne war die passende Gelegenheit dazu und wird bestimmt nicht die letzte gewesen sein 😉

Polenta con Chili sin Carne

Was du brauchst:

  • Add to Shopping List +
  • Add to Shopping List +
  • Add to Shopping List +
  • Add to Shopping List +
  • Add to Shopping List +
  • Add to Shopping List +
  • Add to Shopping List +
  • Add to Shopping List +
  • Add to Shopping List +
  • Add to Shopping List +
  • Add to Shopping List +
  • Add to Shopping List +
  • Add to Shopping List +
  • Add to Shopping List +
  • Add to Shopping List +
  • Add to Shopping List +
  • Add to Shopping List +
  • Add to Shopping List +

Und so geht's:

  • 1. Schritt

    Beginne mit der Polenta, damit diese noch auskühlen und etwas kalt stehen kann. Du kannst diese auch gerne schon am Vortag machen - das spart Zeit tagsdrauf: Fülle die Gemüsebrühe zusammen mit der Hafermilch in einen Topf und bringe die Flüssigkeit zum Kochen. Schalte dann die Flamme runter, rühre die Polenta ein und füge Koriander, Kreuzkümmel sowie Oregano hinzu. Polenta abschmecken und gegebenenfalls mit Salz und Pfeffer würzen.

  • 2. Schritt

    Lege ein Backblech mit Backpapier aus und verstreiche die Polenta darauf gleichmäßig. Beim Rezept für zwei Personen reicht die Menge etwa für ein halbes Backblech. Lass die Polenta erkalten und stelle sie dann abgedeckt in den Kühlschrank (je länger, desto besser).

  • 3. Schritt

    Jetzt ist das Chili an der Reihe. Schäle die Schalotte und den Knoblauch und hacke beides in kleine Würfel. Erhitze etwas Öl in einem Topf und dünste darin die Würfel an. Anschließend Paprikapulver sowie Zucker dazugeben und anschwitzen. Schneide die Tomaten und den Paprika in kleine Würfel und gib diese in den Topf. Alles gut durchköcheln lassen. Den abgetropften Mais sowie die abgetropften Bohnen erst kurz vor Ende der Garzeit - nach etwa 15 Minuten - hinzufügen und erhitzen. Abschmecken und bei Bedarf nachwürzen.

  • 4. Schritt

    Nimm die Polenta aus dem Kühlschrank und steche Taler aus. Erhitze etwas Öl in einer Pfanne und brate die Taler von beiden Seiten gleichmäßig an.

  • 5. Schritt

    Für geschmackliche Vielfalt sorgt eine einfach Guacamole. Halbiere dazu die Avocado, entferne den Kern und löse das Fruchtfleisch aus der Schale. Schneide es in kleine Würfel. Gieße den Saft einer halben Limette zur Avocado und schmecke die Guacamole mit Salz und Koriander ab.

  • 6. Schritt

    Richte auf einem flachen Teller die Polenta-Taler an, toppe sie mit dem Chili und verteile die Guacamole rings herum. Warm servieren und genießen.

Tipp:

  • Die Polenta lässt sich am besten verarbeiten, wenn sie mindestens fünf Stunden im Kühlschrank gestanden hat. Andernfalls besteht das Risiko, dass sie beim Braten und Wenden zerfällt. Ändert nichts am Geschmack, sieht aber nicht so appetitlich aus.

  • Zum Ausstechen verwende ich spezielle Taler-Ausstecher, die es in verschiedenen Größen gibt. Du kannst aber auch ein großes Glas oder eine große Tasse verwenden. Im Zweifel kannst du auch einfach Ecken ausschneiden.

Hinterlasse einen Kommentar

- Shopping List
x