Mango-Avocado-Salat

( 5 out of 5 )
  • IMG_2811Rot
  • 2 PersonenServings
  • 10 mPrep Time
  • 0 mCook Time
  • 10 mReady In
Rezept drucken

„Sie sind vier Leute, haben fünf Vorspeisen bestellt und die beste haben Sie nicht gewählt“, das Gesicht des Inders sieht enttäuscht aus. Wir, ein paar Kollegen und ich, sitzen in einem indischen Restaurant in München. Wie sich im Nachhinein rausstellte, das beste indische Restaurant, das ich jemals besucht habe. Wir lassen uns breitschlagen. Auf eine Vorspeise mehr oder weniger kommt’s nicht an. Wir haben Hunger – und selbst ohne Hunger essen wir alle gerne für zwei. Der Inder geht mit einem Grinsen im Gesicht, kommt kurze Zeit später mit einem Teller zurück: ein Salat in Gelb und Grün. Mango-Avocado-Salat. Mehrere hundert Kilometer würden Gäste zurücklegen, nur um diesen Salat in diesem Münchner Restaurant zu essen, strahlt der Inhaber über das ganze Gesicht. Wir löffeln den Mango-Avocado-Salat auf unsere Teller, kosten vorsichtig davon. Und beginnen zu lächeln. Der Inder hat Recht: Der Mango-Avocado-Salat ist die beste Vorspeise auf seiner Karte – zumindest verglichen mit denen, die wir sonst noch bestellt haben und die ebenfalls göttlich schmecken. Aber der Salat toppt alles: Wir haben die feine Süße der reifen Mango, die würzige Schärfe des Chili, die zaghaft vom Geschmack der Avocado ausgebremst wird. Ein wahres Geschmacksabenteuer – das ich unbedingt mal nachmachen wollte. Das Rezept hat mir der Inder nicht verraten, weshalb ich es einfach mal Freestyle probiert habe. Schmeckt auf jeden Fall fein – aber bis zum besten Mango-Avocado-Salat in München muss ich das Rezept nach und nach noch ein kleines bisschen verfeinern 😉

Mango-Avocado-Salat

Was du brauchst:

  • Add to Shopping List +
  • Add to Shopping List +
  • Add to Shopping List +
  • Add to Shopping List +
  • Add to Shopping List +
  • Add to Shopping List +
  • Add to Shopping List +

Und so geht's:

  • 1. und letzter Schritt

    Schäle die Mango und rasple sie in feine Stifte. Halbiere die Avocados, entnehme den Kern, löffle das Fruchtfleisch aus und reibe dieses ebenfalls in kleine Stifte. Dann Essig, Öl, Salz, Pfeffer und großzügig Chilipulver hinzugeben und alles gut vermengen. 5 Minuten ziehen lassen - dann unmittelbar verzehren.

Tipp:

  • Wenn du ganz mutig bist, kannst du anstelle des Chilipulvers auch eine frische Chilischote in den Salat schneiden. Die Avocados neutralisieren die Schärfe etwas.

Kommentare (4)

  • Oliver

    Die Küchenreibe hat bei mir leider mehr Matsch produziert als präsentierbare kleine Stifte. Bin dann auf das Messer übergegangen und hab alles mit dem gestiftet. Sonst sehr lecker. Kam bisher auch bei Gästen immer gut an!

    • Vanessa Schäfer

      Lieber Oliver,
      das hängt wohl zum einen vom Reifegrad der Früchte ab, zum andern auch von der Reibe. Ich hab da ne richtig gute (an der ich mich auch schon das ein oder andere Mal böse verletzt hab 😉 ). Aber du hast dir ja zu helfen wissen. War sicher etwas Mehraufwand. Umso besser, dass es den Gästen geschmeckt hat.

      Liebe Grüße
      Vanessa

  • Christiane Löffler

    Werde es heute probieren mit dem Salat, weil ich grad eine Avocado und Mango habe, die ich langsam verarbeiten muss und heute gibt es auch ein gebratenes Stück Lachs, wozu ich mir gerade die Beilage sehr gut vorstellen kann für eine gesunde, einfache Vollmahlzeit…Evtl mach ich ein Bild, da ich unterm Kochen oft noch eigene, kreative Zutaten einfüge. Z.B. habe ich keinen Himbeeressig und werde einen (eigenen) Maracuja-Pfirsich Essig zufügen, sowie vielleicht auch Erdnußöl, oder mal kurz eine Gabel testen mit Sesamöl und ein Korianderblättchen (Ich liebe ihn). Aber da ich auch Münchnerin bin, würde ich mich in so Salate auch gerne „Reinlegen“ können und tüftle seit ca. 40 Jahren an Rezepten, grad wegen Low Carb und gesunde Ernährung. Habe vor 26 Jahren schon ein Selleriepürree meinen Kindern als Kartoffelbrei untergejubelt, oder durfte auf keiner Grillparty ohne mindestens 2 Dips erscheinen…Na ja, quatsch, aber da haben sich auch Manche in meine Avocadocreme, schwarze Olivencreme oder Aijoli gelegt, dass es vom Gastgeber portioniert werden musste, damit alle genug bekamen und ich meine Behälter wieder ausgelegt zurück. War schon irgendwie lustig und einige Leute meinten, ich solle mich doch mit Knorr oder so mal bereden 😉 Habe ich aber dann doch nicht, denn so nach und nach, weil ich kaum Kochsendungen versäume, kamen dann auch ähnliche Rezepturen von den Fernsehköchen in den Sendungen. Paar habe ich noch im Petto, worauf noch Keiner kam, aber da ich schwerbehindert bin mit dem Rücken, jetzt 3 x operiert und noch in der Findungsphase bin ob ich länger stehen kann als 2-3 Minuten, dass ich mich endlich mal bei einem TV Projekt bewerben kann. Jetzt habe ich viel geplappert, na ja, Rosenmontag und seit morgens läuft Mein Lokal, Dein Lokal auf meinem Stick, was mich wieder inspiriert hat 😉 Eigentlich wollte ich nur fragen, welcher Inder denn der Beste in München ist. Würdest mir das bitte verraten? Ist ja keine Schleichwerbung mehr, da man heutzutage Rezensionen schreiben darf, was ich auch des öfteren tue. Weil man sollte schon Bewertungen in Betracht ziehen, wenn man eine größere Feier für festliche Anlässe plant mit 2-3 verschiedenen Menüs. Denn a la Carte ab 10 Leuten schon, kann die Geselligkeit eines gemeinsamen Essens stören. Bin zwar schon 20 Jahre in Rente, aber war leidenschaftliche Gastronomin mit eigenen Lokalen, aber leider keine Restaurants und durfte nur eine kleine Küche anbieten angesichts der Ausstattung, was gegen den Vorbesitzer schon erkämpft war und natürlich eine Wirte-Schulung-Prüfung bei der Handelskammer ablegen musste. Denn es war vorher eine reine Steh-und Trinkkneipe, mit inoffiziellen Barhockern, mit der ich ohne irgendeine Einrichtung ausser der brauereieigenen Theke und Kühlschränke mein erstes Lokal quasi aus dem Boden gestampft habe, noch im Mutterschutz und vielem Zureden einiger Freunde, die sonst bei mir Zuhause waren und alle mitgeholfen haben, aus eigener Tasche und Deren kostenloser Arbeitskraft, daß ich zur Eröffnung ein Blumenmeer erhalten habe und die Leute in Zweierreihen an der Theke standen.

    • Vanessa Schäfer

      Liebe Christiane,

      vielen Dank für deine Nachricht! Zwischen den Zeilen kann ich rauslesen, dass du eine fantastische Köchin bist! Wenn es dein Gesundheitszustand zulässt, bewirb dich bei einer Kochshow im Fernsehen. Du brennst so für das Kochen, dass du deine Leidenschaft dafür mit der ganzen Welt teilen solltest! Ich drück dir ganz fest die Daumen!
      Hat dir der Mango-Avocado-Salat denn geschmeckt? Du solltest bei Gelegenheit unbedingt mal den bei Mataji’s Kitchen (Werbung) probieren. Das ist der beste Inder Münchens, von dem ich geschrieben habe. Und ja, ich liebe die indische Küche. Aber mir ist seit meinem Besuch dort kein indisches Restaurant mehr begegnet, das nur annähernd noch mit dieser super Adresse mithalten kann. Wenn du in der Nähe bist, nutze die Gelegenheit!

      Alles Gute
      Vanessa

Hinterlasse einen Kommentar

- Shopping List
x